Der tägliche Wetterbericht

(Warum noch einen Wetterbericht für Maspalomas? Die Antwort findet ihr hier!)



Heute ist der Höhepunkt des Karnevals in Maspalomas. Mehr als 120 Umzugswagen und geschätzte 300.000 zusätzliche Tagesgäste werden sich heute durch die Straße von Maspalomas wälzen. Da passt das heutige Wetter ganz gut dazu. Die Karnevalsstimmung dürfte dadurch eher in Richtung Rio als in Richtung Kölle Alaaf gehen. 


Das aktuelle Wetterfoto

Wetterfoto vom 18.3.19 -9:18 Uhr

Hier der Beweis, dass Bananen nicht aus dem Supermarkt kommen. Hier reift eine Bananenstaude
in der Nachbarschaft der VILLA CARPE DIEM vor sich hin. Typisch kanarisch eben! 
Da davon ausgegangen werden kann, dass sich das Blau des Himmels in den kommenden Tagen nicht ändert, lassen wir dieses fruchtige Wetterfoto erst einmal bis auf Weiteres hier stehen.

Foto: Guido


Das Klima auf Gran Canaria

Die Hauptreisezeit für die kanarischen Inseln ist das Winterhalbjahr, wenn es in Mitteleuropa dunkel, kalt und ungemütlich ist, während hier das ganze Jahr über Badewetter herrscht. Darum ist der kanarische Archipel gerade bei den sogenannten "Überwinterern" so beliebt.

Auf dem Satellitenbild sieht man die kanarischen Inseln unter dem Einfluss des Wetterphänomens "Calima", einem Wüstenwind, der gewaltige Mengen an Wüstenstaub über den Atlantik fegt.


Die kanarischen Inseln befinden sich mit ihren Küstenzonen in der subtropischen Klimazone. Was bedeutet das?

  • Die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten sind nur gering ausgeprägt und machen sich allenfalls in der Tageslänge und relativ geringen Temperaturschwankungen zwischen Winter und Sommer bemerkbar.
  • Es gibt keine Vegetationspausen wie in den gemäßigten Klimazonen. Die Vegetation richtet sich vielmehr nach Trocken- und Regenzeiten.
  • Die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen bewegen sich über das ganze Jahr hinweg im Bereich zwischen 20 Grad bis 28 Grad.
  • Die durchschnittlichen Wassertemperaturen des Atlantischen Ozeans betragen in den kanarischen Gewässern zwischen 18 Grad und 24 Grad.
  • In den höheren Lagen sind die Jahreszeiten ausgeprägter: Im Winter liegen die Temperaturen deutlich unter denen in der Küstenzone, im Sommer können die Temperaturen hingegen deutlich höher liegen (Wichtige Info für Bergwanderer!!!). Im Winter kann es im Hochgebirge sogar schneien.


 

Zurück zur Startseite