Ab 14. November: neue Bestimmungen bei der Einreise auf die Kanaren

Diese wichtigen Änderungen sollten Sie kennen, bevor Sie Ihren Urlaub auf den Kanarischen Inseln antreten.

Zu dem Online-Einreiseformular kommt jetzt auch noch ein verpflichtender COVID-19-Test.

COVID-19, Airport, Einreisebestimmungen Kanarische Inseln, Coronatest

Zunächst die gute Nachricht:

Der Sommerurlaub im Winter ist auf den Kanaren möglich. Dank der niedrigen Infektionsraten auf den Inseln können Urlauber ganz entspannt sein. Die 7-Tage-Inzidenz liegt auf Gran Canaria bei 24,44 (Stand: 11.11.).

 

Damit die Pandemie auf dem kanarischen Archipel weiterhin unter Kontrolle bleibt, sind bei der Einreise nachfolgende Punkte zu beachten:

Online-Fragebogen

Spätestens 48 Stunden vor Abflug sollte das Online-Formular abgeschickt worden sein, damit Ihr Antrag von der spanischen Behörde geprüft wird und rechtzeitig vor Abflug die Genehmigung wieder bei Ihnen eingeht.

 

Der an Sie zurückgesendete Bescheid muss bei der Einreise von Ihnen vorgelegt werden. Halten Sie entweder einen Ausdruck oder den QR-Code auf dem Smartphone bereit.

 

Wer nicht über die digitalen Voraussetzungen verfügt, kann auch im Flieger noch ein Formular ausfüllen. In diesem Fall muss dann aber bei der Einreise eine längere Wartezeit in Kauf genommen werden, da der Einreise-Antrag am Zielflughafen geprüft und hoffentlich auch genehmigt wird.

COVID-19-Test

Sie benötigen für Ihren Urlaub auf den Kanaren den schriftlichen Nachweis über ein negatives COVID-19-Testergebnis.

Der Test darf maximal 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein.

 

Das Testergebnis ist keine Voraussetzung für die Einreise, es sei denn, der Bescheid zum Online-Einreiseantrag hat dies zuvor zur Auflage gemacht. Allerdings ist das negative Testergebnis beim Einchecken in Ihrer Unterkunft vorzuweisen. 

 

Wichtig:

Ohne negatives Testergebnis erhalten Sie keine Unterkunft!


Fragen und Antworten zum Corona-Test

Gibt es Ausnahmen von der Testpflicht?
Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen COVID-19-Test.

 

Sofern Sie ein eigenes Feriendomizil besitzen oder eine Privatunterkunft bei Freunden oder Familie haben, ist kein COVID-19-Test erforderlich. 

 

Dennoch appellieren die Behörden auch in diesem Fall an Ihr Verantwortungsbewusstsein und empfehlen, vor der Anreise einen COVID-19-Test zu machen.

 

Sollten Sie auf dem kanarischen Archipel die Unterkunft während Ihres Urlaubs wechseln, beispielsweise weil Sie mehrere Inseln während Ihres Aufenthaltes besuchen, so brauchen Sie in der neuen Unterkunft keinen aktuellen COVID-19-Test vorweisen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie sich zuvor bereits länger als 15 Tage ununterbrochen auf den Kanaren aufgehalten haben. Belegen Sie das in diesem Fall durch entsprechende Reiseunterlagen und unterschreiben Sie eine hierfür vorgesehene eigenverantwortliche Erklärung.

Welche Anforderungen werden an den Test gestellt?

Der Test muss den Anforderungen der Gesundheitsbehörde Ihres Heimatlandes und der EU entsprechen.

Das Testergebnis muss nachweisen, dass Sie als Überträger von COVID-19 nicht positiv sind.

 

Folgende Angaben müssen aus dem Testergebnis hervorgehen:

  • Datum und Uhrzeit des Tests
  • Ihre persönlichen Daten
  • Aussteller des Testergebnisses (Klinik, Labor)
  • Das negative Testergebnis. 

Es wird empfohlen, eine Ausfertigung des Testergebnisses in spanischer oder zumindest englischer Sprache vorzulegen.


Unbeschwerter Urlaub trotz Corona: auf Gran Canaria!
Unbeschwerter Urlaub trotz Corona: auf Gran Canaria!

Auf den Kanaren gelten nach wie vor strenge Vorschriften zur Bekämpfung der Pandemie.

Sie sollten diese Bestimmungen kennen und beachten!

 

Über die "Corona-Regeln" haben wir bereits in einem früheren Beitrag informiert.

Autor: Guido Gottfried

Fotos: Anna Shwets und Jill Wellington, Pexels

Kommentar schreiben

Kommentare: 0