Verschärfte COVID-Regeln

Die kanarische Regierung hat wichtige Änderungen bei den Verhaltensrichtlinien im Kampf gegen die Pandemie beschlossen. Jeder, der sich zur Zeit auf den kanarischen Inseln aufhält, sollte mit diesen neuen Verhaltensregeln vertraut sein, da bei einer Missachtung empfindliche Bußgelder drohen.

Im Zusammenhang mit der Maskenpflicht wird von Seiten der Regierung auf das korrekte Tragen der Maske hingewiesen: Es sind stets Mund und Nase zu bedecken. Die Maske muss fest auf dem Gesicht anliegen. Wo Maskenpflicht herrscht, ist die Maske ununterbrochen zu tragen. Missachtung der Maskenpflicht hat Bußgelder von mindestens 100 Euro zur Folge. 

Erweiterung der Maskenpflicht auf offene Bereiche

Ab sofort besteht eine Maskenpflicht im öffentlichen Bereich nicht nur in geschlossenen Räumen sondern ebenso im offenen Raum, wie auf Märkten, auf Promenaden und offenen Einkaufszentren (z.B. Yumbo, Kasbah, Las Terrazas, Los Alisios). 

Im Gegensatz zur früheren Regelung besteht die Maskenpflicht in diesen Bereichen auch dann, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden könnte.

Neue Regeln beim Besuch von Bars und Restaurants

Nun herrscht auch dort eine Maskenpflicht. Nur in den Momenten der Nahrungs- oder Getränkeaufnahme darf die Maske kurz abgenommen werden.

Übrigens dürfen in Restaurants jetzt nicht mehr als 10 Personen zusammen an einem Tisch sitzen. Die Maskenpflicht entbindet dabei nicht von den bisher schon bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Verhaltensregeln auf der Straße und auf Plätzen

Hier sind weiterhin die Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter) einzuhalten. Wo der Mindestabstand nicht einzuhalten ist, muss auch dort eine Maske getragen werden. Man sollte beim Verlassen von Haus oder Wohnung also immer eine Maske griffbereit haben.

Verhalten am Strand

Am Strand gibt es nach wie vor keine Maskenpflicht. Aber auch hier gelten die Abstandsregeln. Es kann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedliche Vorschriften geben. Beim Besuch des Strandes wird daher dringend empfohlen, auf Hinweisschilder zu achten.

Alkoholverbote

Ab sofort ist der Straßenverkauf und das Konsumieren von Alkohol im öffentlichen Raum untersagt. Mit dieser Maßnahme gehen die Behörden gegen die spontanen Partys und Menschenansammlungen auf Straßen und Plätzen vor.

Empfehlungen zum richtigen Verhalten

Die kanarische Regierung empfiehlt, Menschenansammlungen grundsätzlich zu meiden. Auch im Privathaushalt wird empfohlen, sich an die Abstandsregelung und die Maskenpflicht zu halten, sofern sich dort Besucher aufhalten, die nicht zum Haushalt gehören.

Wir wünschen allen Urlaubern auf den Kanaren trotz Pandemie eine schöne Zeit bei uns.

Haltet euch an die Regeln, damit der Aufenthalt auch weiterhin entspannt bleibt und Corona keine Chance hat.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Quelle: Gobierno de Canaria, maspalomasahora.com

Text: Guido Gottfried

Kommentar schreiben

Kommentare: 0