Surf-WM 2018 auf Gran Canaria

Im Sommer, wenn der Passatwind auf Gran Canaria zu seiner Hochform aufläuft und kräftig sowie stetig aus Nordost pustet, versammelt sich die Elite des Windsurfens auf dem Eiland. In diesem Jahr wird zum 30. Mal ein Teil der Weltmeisterschaften im Windsurfen an der Ostküste Gran Canarias ausgetragen. Wer sich einmal so richtig durchpusten lassen und gleichzeitig darüber staunen möchte, zu was die Anwärter auf den Weltmeistertitel in der Lage sind, der sollte zwischen dem 14. und 22. Juli unbedingt im beschaulichen Pozo Izquierdo vorbeischauen... 

Insgesamt 150 Windsurfer aus 19 Nationen zeigen ihr Können in den Wellen des Atlantiks und mit der Energie des Passatwindes. Unter den Weltklassesurfern befinden sich auch 25 weibliche Teilnehmer sowie 46 Junioren. Die Profis im Brandungssurfen dürfen sich auf harte Bedingungen einstellen:

Die Wettervorhersage rechnet in den kommenden Tagen mit kräftigem Wind, der in Böen rund 90 Km/h erreichen kann. Die Wellen im Wettkampfgebiet werden durch den starken Passatwind mit bis zu 2 Metern Höhe gegen die Küste geworfen.

In diesem Jahr wurde ein Preisgeld in Höhe von insgesamt EUR 35.000,-- durch die Inselregierung ("Cabildo") ausgelobt, gleichmäßig auf die verschiedenen Kategorien verteilt. Frauen und Männer erhalten somit erstmals das gleiche Preisgeld.

Auch in diesem Jahr wird es auch wieder ein buntes Rahmenprogramm geben, wie die Bürgermeisterin der Gemeinde Santa Lucía, Dunia González betont. So wird wieder für die jüngsten Zuschauer des Spektakels gesorgt werden. Auch Hunger und Durst dürften nicht aufkommen. Anhänger der Surfermode werden an mehreren Messeständen im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf ihre Kosten kommen.

Auch Urlauber aus dem touristischen Süden der Insel sind hier willkommen. Diese Veranstaltung in Pozo Izquierdo ist ein interessantes und buntes Kontrastprogramm zum Leben und Treiben in Maspalomas. Die hier zu sehenden Fotos stammen aus dem letzten Jahr. In unserem Fotoalbum kann man die aktuellen Fotos vom 18.7.2018 betrachten.

©️ Bilder + Text: Guido Gottfried 2018