Die verrückten Tage sind vorbei!

Am vorletzten Tag des Internationalen Karnevals des Jahres 2018 wurde der karnevalistische Höhepunkt mit dem großen Umzug („Cabalgata“) erreicht. Mit 40minütiger Verspätung setzte sich ein Tross aus 95 Umzugswagen, darunter 16 kunstvoll dekorierte Busse in Bewegung… 

Angeführt wurde die Parade von der Karnevalskönigin. Quer durch Playa del Inglés bewegte sich die Parade vom Ausgangspunkt El Veríl bis hinunter nach Campo de Golf. Auch ein kurzer Regenschauer konnte die ausgelassene Stimmung nicht trüben, die unter den rund 300.000 Zuschauern am Wegesrand herrschte. 

Nicht nur der Umzug an sich ist immer wieder sehenswert, sondern eben auch die zahlreichen Akteure am Wegesrand, die sich alljährlich mit unglaublich fantasie- und humorvollen Verkleidungen auf die Straße wagen. An diesem Tag ist hier jeder ein Star und hat seinen/ihren ganz eigenen Auftritt auf einer großen Bühne.

Am letzten Tag des Karnevals verlagerte sich die Aktivität vom Yumbo hinunter an den Strand. Dazu passte das schwül-warme Wetter an diesem Tag. Wer wollte, konnte vom Wasser des Atlantiks aus am Open-Air-Festival teilnehmen.

Am Abend, als dann der Trauerzug mit der Sardine den Strand erreichte, sah das Festivalgelände auf dem Strand aus wie ein Schlachtfeld. Den Abschluss des Karnevals bildete auch in diesem Jahr die Feuerbestattung der Sardine am Strand und ein spektakuläres Feuerwerk auf dem Ozean und am Strand.

Mehr Fotoimpressionen sind in unserem Fotoalbum zu sehen.

Text und Fotos: Guido