Wetter: Februar als Rekordbrecher

Der spanische Wetterdienst hat nun bestätigt, was wir uns eigentlich schon so gedacht hatten:

Wir haben auf dem kanarischen Archipel den regenreichsten Februar seit dem Jahre 2010 hinter uns gebracht. 

Dabei waren die Regenmengen sehr unterschiedlich verteilt. In den Höhenlagen hat es deutlich mehr geregnet als an den Küsten...

Den Spitzenwert legt dabei das wunderschöne Dorf Tejeda bei uns auf der Insel mit 400 Litern pro Quadratmetern hin.

Die Natur hat es erfreut, die Autofahrer wegen gesperrter Straßen und die Touristen mangels Sonnenschein weniger. Zurückgeblieben sind jedoch wunderschön grüne und blühende Inseln und gefüllte Stauseen. Die Wasserspeicher sind mittlerweile zwar nicht bis zur Kapazitätsgrenze gefüllt, jedoch sollen die Wasservorräte für die Landwirtschaft nun im Schnitt für drei Jahre ausreichen.

Ausserdem haben wir auch einen sehr windigen und für kanarische Verhältnisse ausserordentlich kühlen Februar erleben dürfen. Den stärksten Wind verzeichnete die Insel La Gomera mit einer Windspitze von 166 km/h. Die höchste durchschnittliche Windgeschwindigkeit im Februar verzeichnete die Insel La Palma mit 48,4 km/h.

Die sogenannte thermische Anomalie betrug gegenüber dem langjährigen Mittel -2 Grad und in den Höhenlagen gar -3,5 Grad.

Diese Daten verwundern nicht, wenn man bedenkt, was wir hinter uns gebracht haben. Seit dem 10. Februar bis Ende des Monats waren alle kanarischen Inseln durchgehend fest im Griff eines sehr kräftigen atlantischen Tiefausläufers. Und noch immer hat sich die Wetterlage nicht vollkommen stabilisiert, da  weiterhin ein Wind aus vorherrschend südwestlicher Richtung bläst. Eine normale, stabile Wettersituation garantiert nur unser Nordostpassat, der jedoch noch auf sich warten lässt. Das sieht man ganz besonders den Dünen und dem Strand von Maspalomas an, die durch den stetigen Wind dorthin transportiert werden, wo sie einst herkamen, zurück in den Atlantik. Dieser Kreislauf wird erst wieder durch den Nordostpassat umgekehrt.

Glücklicherweise hat der März dennoch sehr freundlich und sonnig begonnen und wir hoffen sehr, nicht auch diesen Monat als Spitzenreiter in irgendwelchen Wetterstatistiken zu finden.

Text: Guido  Quelle: Canarias7 v. 7.3.18