Vom Winde verweht -Rettungsaktion für die Dünen

Im kommenden Mai startet ein Pilotprojekt zur Erhaltung der Dünen von Maspalomas. Aus dem Ozean vor Punta de la Bajeta sollen 40 Tonnen Sand entnommen werden, um sie den jährlich schrumpfenden Dünen zuzuführen....

Das Projekt koste die Gemeinde ("Ayuntamiento") von San Bartolomé de Tirajana angeblich 1,24 Millionen EURO. Geplant ist, über zwei Jahre hinweg in vier Phasen den zusätzlichen Sand am Strand Playa del Inglés zu verbringen und anzuhäufen, von wo er dann vom Wind in die Dünen getragen wird. Die Arbeiten sollen in den Nachtstunden stattfinden, um den touristischen Badebetrieb nicht zu beeinträchtigen. 

Somit kostet das Kilogramm Sand dann also EUR 31,--. Ein stolzer Preis, wie ich finde!  Bekommt man das im Baumarkt oder Baustoffhandel nicht günstiger?!

Auf die erforderliche Menge von 40 Tonnen ist man gekommen, weil Forschungen genau diese Menge ergeben hätten, die jährlich den Dünen von Maspalomas verloren gehe. Jetzt, wo soeben bekannt geworden ist, wie kostbar der Dünensand von Maspalomas ist, sollte man überlegen, ob der Dünenschwund nicht andere Ursachen hat, als Wind und Wetter. 

Autor: Guido Gottfried  -(Quelle: La Provincia 20.2.2018)