Festtage in der VILLA CARPE DIEM

Nicht nur das Wetter macht kanarische Weihnachten irgendwie anders....

Das Weihnachtsfest auf den Kanaren, wie übrigens in ganz Spanien, beginnt bereits am 22. Dezember. Dies ist der erste inoffizielle Weihnachtstag, wenn am Vormittag in der Oper in Madrid die Ziehung der Weihnachtslotterie stattfindet. Viele Spanier verfolgen landesweit dieses Spektakel im TV. 

Derart in Weihnachtsstimmung gebracht, freut man sich hierzulande dann auf die "erste Weihnachtsrunde", die festlich mit dem Heiligabend ("Nochebuena") und dem ersten und einzigen Weihnachtstag am 25. Dezember beginnt. Anders als in der germanischen Heimat, gibt es hier keinen zweiten Weihnachtsfeiertag und ursprünglich wurden die Geschenke erst in der "zweiten Weihnachtsrunde" am 6. Januar ("Los Reyes")  ausgetauscht. Im Zeitalter der Globalisierung und auf Drängen und Druck des Nachwuchses dürfte man von diesem Brauchtum allerdings bereits etwas abgewichen sein und in vielen Familien die Bescherung bereits auf den Weihnachtstag am 25. Dezember oder gar bereits am Heiligabend vorverlegt haben. 

Unterbrochen wird die Weihnachtszeit dann vom Jahreswechsel. Leider hat sich auch hierzulande die heidnische Sitte verbreitet, das alte Jahr mit viel Knallerei zu vertreiben. Der Silvesterabend ("Nochevieja") ist ursprünglich eher besinnlicher begangen worden, beispielsweise im Kreise der Familie mit einem schönen gemeinsamen Essen. Und selbstverständlich ist auch hier der Neujahrstag ein Feiertag.

Den Abschluss findet die Weihnachtszeit dann am 6. Januar mit dem Dreikönigstag ("Los Reyes") aber nicht ohne es zuvor am Abend des 5. Januar noch einmal ordentlich festlich werden zu lassen. In den Gemeinden der Insel finden dann sogenannte Cabalgatas statt, also der Empfang der eintreffenden Könige durch die Bevölkerung, insbesondere natürlich durch die Kinder, die in traditionsbewussten Familien dann am Folgetag ihre Geschenke empfangen oder mit Glück sogar bereits zum zweiten Mal eine Bescherung erhalten. Da der 6. Januar diesmal auf einen Sonntag fällt, wird der 7. Januar damit automatisch auch zum Feiertag. Somit dauert Weihnachten in diesem Jahr einen Tag länger.