Trauriger Rekord auf den Kanaren

Es macht eindeutig mehr Spaß, über die schönen Seiten unserer Insel zu berichten. Heute jedoch ist es erforderlich, auch einmal über einen sehr traurigen Rekord zu schreiben, denn es geht JEDEN etwas an, der hier auf diesem schönen Eiland seinen Urlaub verbringt...

In diesem Jahr hat der Atlantische Ozean auf dem kanarischen Archipel bereits 80 Todesopfer gefordert. Gran Canaria ist dabei der einsame Spitzenreiter unter allen Inseln mit 32 Toten (Stand: 23.11.2017) aus 12 Nationen. Und nun dürft ihr einmal raten, wer unter den Nationalitäten der Opfer den 1. Platz einnimmt. Genau, die Deutschen!

Ursache für diesen traurigen Rekord sind in den meisten Fällen wieder einmal Leichtsinn und Unwissenheit.

Wann endlich wird beim Ignorieren von Badeverboten (rote Flagge!) von Behördenseite hart und konsequent durchgegriffen? Theoretisch ist das Missachten der roten Flagge am Strand schon jetzt mit einem Bußgeld von EUR 1.500,-- belegt.

Schlimm daran ist vor allem, dass Leute, die leichtsinnig und unwissend handeln, nicht nur ihr eigenes Leben riskieren, sondern auch das von Menschen, die als Retter ins Wasser müssen.

Bitte, bitte, bitte unterschätzt nicht die Gefahr des Ozeans, aber auch nicht die von vermeintlich harmlosen Pools.

Nehmt euch etwas Zeit und verinnerlicht unsere Sicherheitshinweise, die wir auf unserer Website veröffentlicht haben.